Curriculum Psychotraumatherapie  /  Module

Zur Qualifikation „Spezielle Psychotraumatherapie“ der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) führen folgende Bereiche:

Qualifikation in Spezieller Psychotraumatherapie (DeGPT)

-
1. Theoretische Grundlagen
2. Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen
3. Techniken zur Ressourcenaktivierung und zur Förderung der Affektregulation
4. Behandlung akuter Traumatisierungen und Krisenintervention
5. Konfrontative Bearbeitung von Traumafolgesymptomen (non-komplexe PTBS)
6. Behandlung komplexer Traumafolgestörungen einschliesslich Dissoziativer Störungen
7. Selbsterfahrung und Psychohygiene
8. Supervision
9. Kolloquium/ Abschlussgespräch

Eine detaillierte Beschreibung der Vorgaben finden Sie auf der Website der DeGPT.

Aufbau der Bremer Curriculums Psychotraumatherapie

Das Bremer Curriculum besteht aus vier 2 tägigen Seminaren, drei 3 tägigen Seminaren, drei ganztägigen Seminaren, zwei Abendveranstaltungen und einem einstündigen Abschlusskolloquium.

Die Seminare werden jeweils in einem Zeitraum von zwei bis drei Jahren angeboten. Jedes Seminar kann auch einzeln belegt werden.

Inhaltlich bauen die Seminare aufeinander auf. Die Absolvierung der Seminare Theoretische Grundlagen der Psychotraumatologie vor den vertiefenden Seminaren Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT), EMDR-Einführungsseminar (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist dringend zu empfehlen.

Nach oben

Übersicht über die Seminare des Bremer Curriculums Psychotraumatherapie

Nr. Seminare Std. (UE)
1. Grundlagen Psychotraumatologie 12
2. Juristische Grundkenntnisse in der Psychotraumatologie/ Versorgungsstrukturen 4
2. Diagnostik bei Traumafolgestörungen - klinische Interviews, Screenings und Fragebogen 4
4. Psychodynamisch Immaginative Traumatherapie (PITT) 1 14
5. Psychodynamisch Immaginative Traumatherapie (PITT) 2 14
6. Psychodynamisch Immaginative Traumatherapie (PITT) 3 24
7. EMDR Einführungskurs und Praxistag 30
8. EMDR Fortgeschrittenenseminar 22
9. Behandlung aktuter Traumafolgestörungen und Krisenintervention 10
10. Techniken der Traumabearbeitung in der Verhaltenstherapie 8
11. Psychohygiene 10
12. Supervision 20
  Gesamt 172

Nach oben

Für die aktuellen Termine und die Anmeldung wenden Sie sich bitte an die
 
Akademie für Fort- und Weiterbildung
Ärztekammer Bremen
Schwachhauser Heerstraße 30
D-28209 Bremen
 
Link: http.www.aekhb.de/fortbildung.html
Tel.: 0421 - 3404-261/-262
Email: fb()aekhb.de

Selbsterfahrung

Alle Seminare arbeiten mit Selbsterfahrung als einem wichtigen didaktischen Element. Die vermittelten Methoden und Techniken werden in Kleingruppen geübt und vertieft.  Dabei setzen wir den selbstverantwortlichen Umgang mit eigenen Möglichkeiten und Grenzen voraus.

Empfohlen werden vier Stunden Einzelselbsterfahrung zur persönlichen Vertiefung und Durchdringung der vermittelten Methoden.

Supervision

Für den Abschluss des Bremer Curriculums Psychotraumatherapie benötigen Sie 20 Stunden Supervision eigener Behandlungsfälle in den im Curriculum vermittelten Traumatherapiemethoden in Einzel- oder Gruppensupervision. Wir bieten regelmäßige Gruppensupervisionstermine (Gruppengröße: max. 6 Teilnehmende) an.

Abschlusskolloquium

Den Abschluss bildet ein kollegiales fallbezogenes Gespräch auf der Basis von sechs supervidierten und dokumentierten Behandlungsfällen.

Nach oben